Franz LisztJohann Wolfgang von GoetheJosef Meier O'MayrAlexandre DumasAlfred PolgarJüdisches SprichwortHonore de BalzacJean-Jaques RousseauJonathan SwiftLeopold J. EdelbauerFranz KafkaBertolt BrechtAlfred SchmellerAlfred DarbovenStendhalLuigi Ferdinando Graf von MarsigliJohann Sebastian BachCharles Maurice de TalleyrandHarry SchraemliTheodor FontaneReinhard Becker

Über uns

Wussten Sie, dass...

...es ca. 1000 Röstaromen gibt - aber nur 25 den Kaffee zu dem machen was er ist. Damit ist Kaffee das aromareichste Lebensmittel überhaupt!
es Bestrebungen gibt, die sanftbraune Farbe, die die Charakteristik der Wiener Röstung ist, als Weltkulturerbe zu schützen.

Weitere Fakten...

Wir über uns

Markus Dill

Geschäftsführer & Dipl. Kaffee-Sommelier

Birgit Wegener

Dipl. Kaffee-Sommelière & Barista


Unsere Leidenschaft für Kaffee besteht seit Jahren.
Und wir haben sie zu unserer Berufung gemacht.

Als wir im Jahr 2000 in Volterra in der Toskana das erste mal in einer kleinen Rösterei einem Kaffeeröster über die Schulter schauten, waren wir begeistert vom Duft, vom handwerklichen Geschick und von einer Vielfalt von Aromen die sich beim Geniessen aufschloss - es war eine neue Welt - und aus purem Kaffeetrinken wurde Begeisterung und Entdeckerfreude.

In diesem Moment des Erkennens verflucht man sich selber: Warum nicht schon früher und warum jahrelang diese russige Brühe im Büro oder Cafe?
Guten Geschmack muss man erkennen lernen - das ist das Geheimnis.

Wissen über das Produkt; aufmerksames Riechen; dann Entdecken und Schlürfen. Auch mal mit geschlossenen Augen...

Und dann war da Thomas Eckel, unser Mentor aus Murnau am Staffelsee in Oberbayern.
Ein Zufall führte uns zu ihm - und wir haben seinen Worten gelauscht wie kleine Kinder. Wir durften mit ihm arbeiten und er teilte sein Wissen mit uns.

So führte uns der Weg nach Wien -
der Kaffeehauptstadt auf unserem Planet.
Wir lernten das Handwerk von Grund auf - im bitterkalten Winter lief uns der Schweiss in Strömen - unser Professor Leopold J. Edelbauer war unerbittlich: Er will, dass seine Absolventen Apostel werden und sein Wissen und Lebenswerk in die Welt tragen.
Und das tun wir - mit derselben inneren Verbundenheit und Leidenschaft wie alle Absolventen des Österreichischen Kaffeeinstituts.

Diese Philosophie haben wir uns in unserer Arbeit zu eigen gemacht; sie münden in den Grundwerten unserer täglichen Arbeit:

Wir verarbeiten nur ausgewählte Arabica Kaffee die akribisch mit unseren partnerschaftlich verbundenen Händlern verhandelt wurden.
Der faire Umgang mit Lieferanten, Behörden und Dienstleistern ist für uns selbstverständlich.

Bio - Siegel - ja - aber nur wo Non-Profit Organisationen dahinterstehen und wir uns sicher sind, dass kein Schindluder mit der Vergabe und dem Vermarkten betrieben wird. Oder glaubenSie allen Ernstes noch den glorreichen Versprechungen grosser Anbieter?

Nicht das Mindesthalbarkeitsdatum - allein das Röstdatum garantiert Frische - und das drucken wir auf jede Verpackung. Das gibt die Sicherheit die der Kunde braucht, denn Kaffee enwickelt sich auch in einer Vacuumverpackung weiter.

Wir rösten in Trommel - Langzeitröstung und kühlen den Kaffee an der Luft.
Die Zugabe von Wasser lehnen wir ab - sie schadet dem Aroma und ist Betrug am Kunden.
Denn nicht das schnelle Kühlen der Kaffeebohnen ist das Ziel der Grosskonzerne sondern Gewichtszunahme um Röstverluste wieder auszugleichen!

Gemahlenes Kaffeepulver wird frisch hergestellt - im Geschäft vor den Augen des Kunden.
Die Zugabe von Rieselstoffen oder anderen Zusatzstoffen ist Tabu - es ist ebenso offensichtlicher Betrug wie das Wasserkühlen. Gemäss Gesetz darf übrigens in Deutschland ein gewisser Anteil an nicht zu deklarierenden Stoffen zugesetzt werden. Wir, für unseren Teil, würden gern wissen, was wir da trinken.

Wir arbeiten mit Ökostrom; alle verwendeten Materialien, Möbel, Farben und Verpackungen erfüllen Standardkriterien um die Rohstoffe im recyclebaren System zurückzugewinnen.